Der Marsianer

Titel: Der Marsianer
Autor: Andy Weir
Verlag: Heyne<
Genre: Roman (Weltraum)
Seiten: 480
Preis: 14.99 €

Inhalt:
Die dritte Marsmission Ares 3 muss mitten drin abgebrochen werden, da ein Sturm auf dem Mars wütet, welcher wichtige Geräte zerstören kann. Bei der Flucht vom Mars wird allerdings der Astronaut Mark Watney von Trümmerteilen getroffen und stirb. Das denkt zumindest seine Mannschaft, die sich deshalb ohne ihn wieder auf den Weg zurück zur Erde macht. Aber Watney hat überlebt und muss sich jetzt alleine auf dem Mars durch schlagen.

Meine Meinung:
Ich habe zuerst den Film gesehen, weshalb ich die ungefähre Handlung schon kannte. Da mir der Film sehr gut gefallen hat, habe ich auch die Messlatte für das Buch hoch angelegt und es konnte sich beweisen! Das Buch hat mir genauso gut - wenn nicht sogar besser - gefallen als der Film. Es waren viele technische, chemische und botanische Details enthalten, wodurch man die Handlung sehr gut nachvollziehen konnte. Besonders gefallen hat mir natürlich der Humor von Mark Watney. Bei jeder Katastrophe hat er einen lustigen Spruch auf den Lippen und bewahrt sich diesen Humor bis zum letzten Satz. Man lernt ihn so gut kennen und auch die anderen Charakter sind gut ausgearbeitet, was mit bei Büchern immer besonders gefällt. Der Logbuch Stil war sehr gut, aber auch die Kapitel, die nicht in diesem Stil verfasst sind, sind gut geschrieben und mir wurde nie Langweilig.

Bewertung: * * * * (*) - 4,5 von 5 Sternen

Mein Dank geht an den Heyne Verlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat.
Direkt zum Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen